CDU nicht einverstanden mit Personalie Hock

Aktuelle Grösse: 100%

CDU nicht einverstanden mit Personalie Hock

01.10.2014

Die CDU-Ratsfraktion lehnt weiterhin die Bestellung von Ex-Bürgermeisterin Gudrun Hock (SPD) zur dritten Geschäftsführerin der Düsseldorf Congress Sport & Event GmbH (DCSE) ab. Morgen (02.10.2014) entscheidet der dortige Aufsichtsrat.

„Unserer Auffassung nach ist die Gesellschaft mit den zwei vorhandenen Geschäftsführern gut ausgestattet. Die Anzahl erscheint von der Unternehmensgröße her noch vertretbar“, erläutert Ratsherr Rüdiger Gutt, Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion. „Eine dritte Leitungsposition mit hohem Gehalt und kostenintensiver personeller Unterstützung macht dagegen keinen Sinn. Dafür ist der Gewinn der DCSE einfach zu gering. Nach 98.000 Euro in diesem Jahr sind für 2015 nur noch 92.000 Euro eingeplant. Mit Frau Hock droht die Düsseldorf Congress in die roten Zahlen zu rutschen.“

Wenn Oberbürgermeister Geisel nun schon auf seinem Personalvorschlag beharre, sollte es zumindest ein offizielles Auswahlverfahren geben, so Gutt. „Es muss die Chance bestehen, mehrere geeignete Bewerberinnen und Bewerber miteinander zu vergleichen. Setzt sich Frau Hock dabei durch, hätte sie ein ganz anderes Standing. Ihre Arbeit wäre nicht vom Verdacht eines Postengeschenks überschattet.“

Für den Fall, dass Gudrun Hock morgen zur neuen DCSE-Geschäftsführerin gewählt wird, formuliert Rüdiger Gutt eine klare Forderung: „Die hohen Ausgaben für Frau Hock muss sie selbst rasch wieder einspielen. Darauf hätten Stadt und Aufsichtsrat zu achten.“